Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Turnier in Urbach

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Liebe Daheimgebliebenen oder sonstwie Verhinderten,

 

Eine kleine (11) Reisegesellschaft hat am Samstagabend einen Ausflug nach Urbach unternommen. Ihr konntet ja leider nicht dabei sein und so müssen wir Euch erzählen, was wir erlebt haben und Ihr verpasst habt.

 

Sie hatten dort mächtig die Heizung angemacht, ein Zelt aufgestellt, einen Bierwagen hingestellt und was zu Essen gab es auch noch. Ihr Plastikrasen war schön warm und hatte ein wunderbares Gummiaroma.

 

Hätte also durchaus gemütlich werden können, wenn nicht noch Fußball gespielt werden musste – gegen Marienhausen, die sahen allerdings ganz anders aus als noch vor zwei Wochen, und gegen Dierdorf. Nachdem sich das Warmmachen quasi von selbst erledigte und wir ein kleines Stückchen Schatten am Spielfeldrand fanden, konnten wir zusehen, wie Dierdorf mit einigen AH- Nachwuchskräften bei 2 mal 15 Minuten hochüberlegen war, völlig verdient 4 : 0 führte, dann den Gang rausnahm und das Spiel 4 : 2 gewann.

 

Wir spielten dann gegen Marienhausen, ziemlich ökonomisch, keinen Meter zuviel Bewegung und letztlich 0-0. Das hätte sicher auch ein Stückchen mehr sein können.

 

Im letzten Spiel mussten wir dann gegen Dierdorf ran, mit dem einzigen Vorsatz, nicht unterzugehen. Und deshalb haben wir tief in die Taktikkiste gegriffen, eine 3 - 5 - 1- 1 Aufstellung mit der noch nie da gewesenen Drippelsechs vor der Abwehr erfunden und gegen alle Gewohnheit mal richtig „tief“ gestanden. Eckhard hatte richtig Platz für sich ganz vorne und musste auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen, der im Weg hätte stehen können. Weitere fest vereinbarte Maßnahmen waren ein überfallartiges erstes Tor (das Rainer wie selbstverständlich lieferte) und dass Andreas den Kasten sauber hielt. Auch das funktionierte und so ging es mit einem erstaunlichen 1 : 0 in die Halbzeit bzw. auf das Bänkchen im Schatten. Da es keinen Grund für personelle (mangels Masse) oder taktische Änderungen gab, verständigten wird uns auf die gleiche Taktik in der zweiten Halbzeit. Ein netter Fernschuss von Rainer, Sonne und Ball waren für den gegnerischen Torwart für einen Moment eins, und es stand 2 : 0. Nach dem zweifelsfrei verdienten Anschlusstreffer wurde es dann nochmals für ein paar Minuten spannend, aber mit Glück und Verstand und Andreas oder irgendeinem Körperteil, das immer zwischen Ball und Tor war, schaukelten wir die Sache über die Runden.

 

Merke: Der Sturm gewinnt Spiele und die Abwehr Turniere – Rehagel oder so.

 

Eure Helden von Urbach.


 Urbach 2013

Kommentiere diesen Post