Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

7:1 gegen Atzelgift

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Konnte Atzelgift in der ersten Hälfte noch gut mithalten (Spielstand 1:0) so hatten sie dann in der zweiten Hälfte keine Chance mehr.

Torschützen: 4 x Janni, Sven, Rainer und Salva

Kommentiere diesen Post

Dirk 09/19/2011 19:42


Hallo Team,

ein solch kurzer Spielbericht wird dem Spiel und dem Anspruch unserer Seite nicht gerecht. Da lege ich doch mal nach:

Endlich konnten wir auf heimischem Platz mal ein gutes Spiel zeigen. Der Gegner war nicht so schlecht, wie das Endergebnis vielleicht vermuten lässt. Indiz dafür war die knappe 1:0
Pausenführung.

Aber auch die war verdient, hatten wir doch schon nach wenigen Minuten nach einer tollen Kombination durch Frank einen Postentreffer zu verzeichnen, der freistehenden aber nicht die Nerven für den
Führungstreffer hatte.

Kurz darauf machte es Janni besser. Nach wiederum schöner Kombination kam er aus halblinker Position im Strafraum zum Schuss und der Ball prallte vom Innenposten in Tor.

Sven hätte nach tollem Pass von Rainer ebenfalls das 2:0 erzielen können, doch seine Volleyabnahme ging knapp über dass Tor.

Negativer Höhepunkt der ersten Halbzeit war die schwere Verletzung von Frank, der ohne Fremdeinwirkung beim Klären des Balles umknickte und ausgewechselt werden musste. Auf diesem Weg gute
Besserung und wir drücken die Daumen, dass es nicht so schlimm ist.

Nach der Pause konnten wir dann unsere spielerische Überlegenheit in weitere Tore ummünzen.
Zwar klärte Waldemar im Tor hervorragen in einer 1:1 Situation, aber ansonsten hatte allen voran Thomi die durchaus guten Stürmer des Gegner fest im Griff.

Zum vielleicht etwas zu hoch ausgefallen Sieg trug auch noch ein kurioses Tor von Rainer zu, als der Gegner vergeblich auf den (Elfmeter-)Pfiff von Christian wartete und Rainer die verwaiste Kugel
in aller Ruhe aus 10 Meter im Tor versenken durfte.

Salvas Treffer zum 7:1 war nicht minder kurios, ein langer Flankenball von Rainer wurde vom Gästekeeper komplett falsch berechnet und sprang über ihn, so dass Salva den Ball nur noch erlaufen und
über die Linie drücken brauchte.

Der zwischenzeitige Ehrentreffer der Gäste konnte das positive Gesamtbild an diesem Tag da auch nicht mehr trüben.