Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

5 : 2 gegen Hachenburg/Gehlert

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Das Wort in den Tag stammt nicht vom Wurstfabrikanten Uli H. aus M. Obwohl es durchaus zu dem passen würde, was er dann doch mal Interessantes mitzuteilen hatte:

 

Das, was wir hier machen, hätten wir uns ja selber nicht zugetraut.

 

Saisonstart mit zwei Siegen und einem Unentschieden. Mit 8 : 3 Toren. Am Samstag wurde es in Lautzert ein sattes 5 : 2 gegen Hachenburg/Gehlert, auch in der Höhe völlig verdient. Aber der Reihe nach: 17 (!) Mann auf dem Platz, noch welche auf Reserve, die gespielt hätten, wenn’s nötig gewesen wäre. Respekt. Respekt vor allem aber auch vor Dirk, dem es gelingt, mal eben so aus einem unübersichtlichen Haufen mit einem „kommt mal gerade zusammen“ ein funktionsfähiges Team zusammenzustellen und die Alternativen auch zur richtigen Zeit an die richtige Stelle zu setzen.

 

Die erste Halbzeit endete 1 : 1. Trotz deutlich besserer Chancen unsererseits dem Spielverlauf durchaus angemessen. Wir gingen mit einer schönen Einzelleistung von Billy in Führung, der Ausgleich erfolgte durch einen Foulelfmeter, dem wiederum ein vermeidbarer Ballverlust im Mittelfeld und ein nicht unbedingt konsequentes Abwehrverhalten vorausging. Geschenkt. Sowas passiert.

 

Die 2. Halbzeit gehörte dann eindeutig uns. Das wird wahrscheinlich weniger an unseren vier Einwechslungen zur Pause gelegen haben, als vielmehr daran, dass die Hachenburger diese eben nicht zur Verfügung hatten. Sie ließen uns folglich im Mittelfeld immer mehr Raum. Alter und Erfahrung ist zwar auch ein Wert an sich, kann sich aber gegen deutlich schnellere Offensivkräfte durchaus als Nachteil erweisen. Kurz: Sie kamen nicht mehr hinterher und ließen sich hinten rein drücken, während wir die Abwehrarbeit meistens schon deutlich vor dem 16er erledigt hatten und außer vereinzelten schnellen Kontern nicht mehr viel für Andreas übrig bleib. So gingen wir durch Icke und Uwe 3 : 1 in Führung, wurde danach kurz und kalt mit dem Anschlusstreffer zum 3 . 2 abgeduscht, eher Eckhard postwendend mit dem 4 : 2 die Vorentscheidung herbeiführte und Icke mit einem unglaublichen Schuss für den Endstand und das Sahnehäubchen sorgte.

 

Alles in allem: Hat Spaß gemacht. Danke auch an Karlo fürs Schiedsrichten.

Kommentiere diesen Post