Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

3:4 gegen Urbach

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Am gestrigen Samstag trafen wir auf den erwartet schweren Gegner, die AH aus Urbach. Von Anfang an taten wir uns nicht nur mit dem spielstarken Gegner, sondern auf mit dem ungewohten Kunstrasenplatz in Urach schwer.

Allerdings kann man das erste Gegentor bereits in der 1. Spieminute weder auf die Stärke des Gegners, noch auf den Platz zurückführen. Vielmehr waren wir, wie in der Folge noch häufiger, völlig unkonzentriert und nicht dicht genug am Gegner, so dass Urbach nach schöner Flanke ungehindert zum 1:0 einköpfen konnte.

Es dauert aber wiederum nur wenige Minuten, ehe Rainer Dineiger mit sehenswertem Fernschuß den 1:1 Ausglech erzielen konnte.

Wer nun glaubte, dass wir das Spiel und Gergner besser in den Griff bekämen, sah sich stark getäuscht. Ein ums anderen mal, lösten sich die Gegenspieler in unserem  Rücken, so das Urbach durch die gefählichen Stürmer nahe zu mühelos die Tore schiessen konnte.

So vielen bis zur Halbzeit noch 3 weitere Treffer gegen uns und wir mussten uns in der Halbzeit nach diesem desolaten Auftritt erst mal sammeln. Der Halbzeit-Kommentar unseres Torhüters Axel Schmidt "lass und die zweite Halbzeit" schenken spricht Bände.

Um so überraschender war es dann, dass uns schon kurz nach der Halbzeit der Anschluss-Treffer zum 2:4 gelang. Sandro Rinaldi konnte nach schöner Einzelleistung das Tor gegen mehrere Abwehrspieler erzielen.

In der Folge kamen wir besser ins Spiel. Zum einen, weil wir unsere Fehlpass-Quote drastischen senkten und enger bei den Leuten waren,  aber auch die tatische Umstellung zur Halbzeit, die Positionen von Thomas Jung (vorher Manndecker) und Volker Otto (rechte Aussenbahn) zu tauschen, zeigte Wirkung. Wir entwickelten einen geordneteren und druckvolleren Spielaufbau.

Das nun beim Gegner die Kräfte zu schwinden schienen, vielleicht ein Tribut des hohen Tempos der ersten Hälfe, kamen wir fast logischer Weise zu weiteren Cancen, die wiederum Sandro Rinaldi zum 3:4 nutzen konnte.

Der Gegner kam nur noch zu vereinzelten Konter-Chancen, die wir aber mit Glück und Geschick zunichte machen konnten.  

Leider musste dann Mitte der 2. Halbzeit Eckhard Biel verletzt ausscheiden. Er knickte auf dem stumpfen und schlecht zu spielenden Kunstrasen um und holte sich eine offensichtlich schwerere Bänder Verletzung. An dieser Stelle drücken wir die Daumen, das es nichts ernstes für Eckhard ist.
 
Da kurze Zeit später auch noch Seppl Thiery umknickte und unser Spielervorrat mit nur 12 angereisten Spieler schon erschöpft war, spielten wir den Rest des Spiels teilweise in Unterzahl.

Trotzdem kamen wir zu weiteren hochkarätigen Chancen und hätten bei einen besseren Schriedsrichter und regulärem Spielverlauf sogar noch gewinnen können. Leider wurde ein reguläres Tor von Thomas Jung, der angeblichen den Torwart gefoult haben soll und ein Hand-Elfmeter für uns die Anerkennung versagt.

So blieb es bei der etwas unglücklichen, aber über den gesamten Spielverlauf gesehen nicht ganz unverdienten Niederlage.

Das Fazit: Ohne etliche wichtige Stützen, ist es gegen so starke Gegner wie Urbach für uns schwer zu bestehen. Bleibt die Hoffnung auf eine größere Personal-Decke im nächsten Spiel.


  

Kommentiere diesen Post