Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

2:2 in Neitersen

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Zuerst das Positive:

Wir sind immer noch ungeschlagen in dieser Saison.

Wenn man bedenkt, dass viele Leute gestern verhindert waren und trotzdem noch 14 Mann mit nach Neitersen gefahren sind so brauchen wir uns zur Zeit keine Gedanken um einen Spielernotstand bei den AH zu machen. Beim nächsten Spiel auf Rasen werden wahrscheinlich nicht alle ein Trikot abbekommen.

Nun zum Spiel:

Unser „gekicke“ auf dem Hartplatz in Neitersen war nicht viel besser als in Atzelgift.

Der Ball ist auf dem harten Geläuf immer noch nicht unser Freund und wir machen uns das Leben mit ungenauem Zuspiel selber schwer. Vor allem in der Vorwärtsbewegung hatten wir gestern Probleme und so taten sich gerade im Mittelfeld große Lücken auf. Neitersen hatte mit dem Platz natürlich weniger Mühe und besaß zudem einen guten Stürmer den wir nicht in den Griff bekamen. Zu Beginn des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Etwas überraschend gingen wir dann mit 1:0 in Führung. Rainer Dineiger hatte bei einem Konter auf der Linken Seite viel Platz. Seine Flanke in den Strafraum konnte Dejan Stesevic aus kurzer Distanz ins Tor köpfen. Neitersen konnte kurze Zeit später den Ausgleich erzielen, hatte dabei aber Glück als ein Torschuss unglücklich und unhaltbar abgefälscht wurde. So ging es mit 1:1 in die Pause. 15 Minuten nach dem Wechsel zeigte der Schiedsrichter nach einem absolut unnötigen Foul an einem Gästespieler auf den Elfmeterpunkt. Jörg Staude verwandelte den Strafstoß sicher zur 2:1 Führung für Neitersen. Bei unserer komplizierten Spielweise glaubte eigentlich keiner mehr daran das wir noch den Ausgleich erzielen könnten. Wie einfach es aber ist auf solch einem Platz Tore zu schießen konnte man kurz vor Schluss sehen. Endlich wurde einmal mit drei kurzen Pässen in den Fuß die gegnerische Abwehr ausgespielt und so kam Salva Morosini freistehend vor dem Tor an den Ball und erzielte den 2:2 Endstand. Beide Seiten waren mit dem Unentschieden nach dem Spiel sehr zu frieden.

Ein großes Lob an Seppl Thierry der sich trotz Verletzung ins Tor stellte.

Kommentiere diesen Post

Dirk Austen 05/29/2009 16:18

Hallo,

fehlt noch der wichtige Hinweis: Seppl stand nicht nur im Tor, sondern hat auch gehalten, was zu halten war.