Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

1:1 gegen Borod/Mudenbach/Ingelbach

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Die Menschheit  beschäftigt sich mit der Globalisierung. Wir wenden uns dem Gegenteil zu. Am Samstag war Derby in Ingelbach. Ob es ein brauchbares Jahr ist oder nicht, entscheidet sich fußballtechnisch immer im Duell gegen unsere Freunde aus Borod/Mudenbach/Ingelbach.

 

Es wurde ein unter dem Strich gerechtes 1:1 bei besten äußeren Bedingungen – und man kann im Bericht Unmengen „Fußballphrasen“ unterbringen:

 

Am Anfang sah es für uns nach „mehr“ aus. Wir kontrollierten Ball und Gegner, die Boroder „standen tief“, und „machten die Räume eng“, ließen uns das Spiel machen und verlegten sich auf schnelle Konter. Chancen hatten wir wenige, und die anderen praktisch keine – was diesmal auf beiden Seiten eher auf eine sehr konzentrierte Abwehrarbeit zurückzuführen war. In solchen Fällen schreibt man dann gerne, dass „ein frühes erstes Tor der Partie gut getan hätte“. Hat aber nicht. So ging es dann mit einem 0:0 in die Halbzeit. Das Spiel wurde in der 2. Halbzeit offener, nach einem Konter unsererseits über Eckhard vollendete Janni Mitte der 2. Halbzeit zum 0:1. In den Griff bekamen wir damit unseren Gegner allerdings nicht, Chancen, zu erhöhen, ließen wir aus. Borod wurde in den Zweikämpfen sehr stark und erarbeitete sich dann auch ein Übergewicht im Mittelfeld – wir ließen sie da auch spielen. Dass Christoph Thomas rund 10 Minuten vor dem Ende aus eigentlich keiner Chance den Ausgleich erzielte, war folgerichtig nicht unverdient. Bei diesem Ergebnis blieb es dann auch.

 

Fazit: Es war sicher kein hochklassiges, aber ein jederzeit faires, umkämpftes und spannendes Fußballspiel. Auch Borod/Mudenbach/Ingelbach ist gut über den Winter gekommen, auch sie stehen sicher vor keiner schlechten Saison.

Kommentiere diesen Post