Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Souveräner Sieg gegen Angstgegner

Veröffentlicht am von AH Berod Wahlrod

Am Mittwoch Abend trafen wir in Lautzert auf die Gäste aus Herschbach/Schenkelberg. In den letzten Begegnungen gab es dort für uns nichts zu bestellen und das Hinspiel ging mit 3:0 klar an den Gegner. So wappneten wir uns für ein schweres Spiel, aber es kam dann ein wenig überraschend ganz anders.

Zunächst konnten wir uns nicht nur über 16 Spieler, sondern auch eine gute Besetzung freuen. Folgerichtig übernahmen wir auch von Beginn an das Kommando und hatten im Mittelfeld ein deutliches Übergewicht, was wir auch in gute Aktionen nach vorne umsetzten konnten. Nach einer schönen Flanke durch Thorsten von links konnte die gegnerische Abwehr den Kopfball von Stephan noch abwehren, aber diese geriet zu kurz, so dass Patrick mit einem wuchtigen Schuß in das linke Toreck die 1:0 Führung erzielen konnte.

Wir hatten zwar noch weitere gute Gelegenheiten, konnte diese aber zunächst nicht in etwas zählbare verwandeln. Da sich aber der Gegner in Halbzeit 1 keine einzige zwingende Chance erarbeiten konnte, blieb es folgerichtig beim 1:0 zur Halbzeit.

Das Bild änderte sich auch nach der Halbzeit nicht. Wir bestimmten das Spiel und kamen zu weiteren Chancen. Dabei beklagte sich der gegnerische Torwart ein ums andere mal über die mangelnde Unterstützung seiner Mitspieler, zurecht wie sich zeigen sollte.

So Stand Sven nach einer Flanke von links, mutterseelenalleine am langen Pfosten. Zwar konnte der Torwart noch die Hände an den Ball bekommen, das Tor aber nicht mehr verhindern.

Das 3:0 war dann auch wieder einer Unachtsamkeit in der gegnerischen Abwehr zu verdanken. Auf dem feuchten Rasen versuchte Stephan (wie ihm in der Halbzeit geheißen wurde) es mit einem Fernschuß, den der Torwart nur nach vorne abklatschen konnte. Wir schalten mit gleich drei Spielern schneller als der Gegner und so war es Eckhardt, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken musste.

Im Gefühl des sicheren Sieges, kam es dann zum ein oder anderen Fehlpass im Spielaufbau, die Chancen wurden aber vom Gegner entweder unkonzentriert vergeben oder aber von den beiden sicheren Manndeckern Steko und Kai zunichte gemacht.

Das 4:0 entsprang dann einem der vielen langen Pässe auf Patrick, der ein ums andere mal seinen Geschwindigkeitsvorteil nutzen konnte. Er schloss eine feine Einzelaktion mit einem trockenen Schuß ins kurze Eck erfolgreich ab.

Den Schlußpunkt setzte schließlich Rainer, mit einem gefühlvollen Schuß aus 16 Meter ließ er dem Keeper keine Chance.

Ein auch in der höhe verdienter Sieg nach der sicherlich besten Saisonleistung.

Kommentiere diesen Post